Laptop, ich bin dann mal weg

Hallo Ihr lieben,
nun ja, das neue Jaht beginnt mit einer Trennung.

Frieda: Elli, was soll das denn jetzt bedeuten?
Elli: Frieda, das bedeutet, das sich unser Laptop eine Auszeit nimmt.
Frieda: Elli, was heißt hier Auszeit? Der kann sich doch nicht einfach mal so absetzten.
Elli: Frieda, nein … der hübschst sich für uns auf.
Frieda: Elli, ich will keinen Lapi mit Dauerwelle.
Elli: Frieda, nein … er bekommt eine Runderneuerung. Er wird wieder Leistungsstärker, bekommt mehr Power und mehr Durchhaltevermögen.
Frieda: Elli, ich sag ja immer Du liest zu viele heiße Szenen … da kann keiner mithalten, auch der beste Lapi nicht.
Elli: Frieda, *lach* schöne Vorstellung … Viagra für Lapis.
Frieda: Elli, *räusper* also bitte *rot werd* Was bedeutet das jetzt für uns?
Elli: Frieda, wir werden wohl so ca. 1 Woche ohne unseren Lapi auskommen müssen. 
Frieda: Elli, dann können wir jetzt auch keine Rezensionen schreiben … sehe ich da richtig?
Elli: Frieda, ja  … aber die liefern wir dann alle nach.
Frieda: Elli, dann soll es so sein …. Tschüss Lapi, lass Dich hübsch machen.

 

Advertisements
Veröffentlicht unter Allgemein, Friedas Abenteuer | 1 Kommentar

Auf geht´s ins Neue Jahr

Ihr Lieben,

wir sagen Danke für ein tolles Jahr mit Euch.
Als wir dieses Jahr im Januar mit unserem Blog gestartet haben, dachten wir nicht, dass unser Hühnerstall zahlreiche Anhänger finden würde. 

Frieda: Elli, also wirklich … war doch klar, mit mir an Bord konnte das ja nur was werden.
Elli: Frieda, schön Dein Selbstbewusstsein hätte ich auch gerne. 
Frieda: Elli, brauchst Du nicht, meins langt vollkommen aus.
Elli: *stöhn* Warum nochmal habe ich dieses Huhn bei mir aufgenommen?
Frieda: Elli, weil ich rein, unschuldig, sensibel, treu und geduldig bin.
Elli: *hust* Frieda, weil Du Lügen kannst ohne das Dein Federkleid die Farbe eines Flamingo annimmt, weil jeder Elefant sich neben Dir wie ein Gazelle fühlt und weil Deine Sensibilität die Haltbarkeitszeit einer Eintagsfliege hat.
Frieda: Elli, aber meine Geduld ist unschlagbar … immerhin halte ich es mit Dir schon sooooo lange aus. 
Elli: Frieda, aber wir wollen ja jetzt im alten Jahr nicht zanken, sondern uns bei allen bedanken.
Frieda: Elli, ja das stimmt … drum lass es uns machen geschwind.
Elli & Frieda:

Ihr lieben Autoren, wir sagen ein ♥liches Dankeschön, dass Ihr uns Eure Bücher anvertraut habt. Ihr habt uns mit Euren Zeilen zum weinen und lachen gebracht und über manches sind wir ins grübel geraten. Wir hatten wunderbare Lesemomente die wir nicht missen möchten.

Ihr lieben Leser, auch Euch sagen wir ein ♥liches Dankeschön. Es freut uns sehr, dass Euch unsere Gedanken zum Buch und unsere Rezensionen gefallen. Ihr uns unterstützt und begleitet. 

Wir hoffen, dass Ihr un auch nächstes Jahr begleitet und haben uns erlaubt, Euch für 2018 einzubuchen.

Eure Reisebegleitung Elli und Frieda ♥♥

 ✨✨✨✨✨

Boarding für Flug ✈ 2018!!!
Ihr Gepäck 👜 sollte nur di
e besten Erinnerungen aus 2017 enthalten! 💫
Die schlechten und traurigen werden aus Sicherheitsgründen vorher automatisch entsorgt.
Die Flugdauer beträgt 12 Monate. Bitte klappen sie ihre Tische hoch, schnallen sich an und genießen Sie den Flug – die nächsten Stops sind Gesundheit, Liebe, Glück und Frieden!
✨
Wir wünschen einen
 fantastischen JANUAR🌹

💖 liebevollen FEBRUAR💖

bemerkenswerten März🌾

☀wundervollen APRIL ☔

☀genussvollen MAI☀

 

🍀 erfolgreichen JUNI🍀

☀herrlichen JULI🌊

☀erholsamen AUGUST🌻

🌺 starken September🌺

🎂geschmackvollen OKTOBER🍷

⭐ gemütlichen NOVEMBER🌙

und einen

⛄ glücklichen DEZEMBER❄

HAVE A WONDERFUL YEAR ☀🍀🌻👼✨🌟💫💖🎂🎉🎐2018

 
 

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Friedas Abenteuer | Kommentar hinterlassen

Winterduft und Scheeflockenküsse

Elli: Frieda, was hältst Du von einem Ausflug nach Metz?
Frieda: Elli, nach Metz? Metz …. Hmmm warum kommt mir das bekannt vor?
Elli: Frieda, Du kennst es durch Laura Albers.
Frieda: Elli, stimmt … das war doch die Geschichte mir Sophia und Mia. Oh, gibt es da was Neues?
Elli: Frieda, aber ja … Mia will heiraten und zwar in Metz.
Frieda: Elli, und wir sind zur Hochzeit eingeladen. Ich muss sofort einen Termin beim Frisör ausmachen. Elli, ist das Auto vollgetankt, der Reifendruck kontrolliert und die Schneeketten eingepackt?
Elli: Frieda, langsam. Wir sind nicht eingeladen. Also mach bitte keinen Stress. Seit wann bist Du denn ein Autochecker?
Frieda: Elli, ich will nur sicher ankommen, ohne das wir bei ACDC anrufen müssen.
Elli: Frieda, ACDC … anrufen, wie sollen die Jungs uns den helfen? Ich will nach Metz und nicht auf den Highway to Hell.
Frieda: Elli, die Gelben Engel bringen uns doch nicht in die Hölle.
Elli: *lach* Frieda, jetzt verstehe ich, Du meinst den ADAC.
Frieda: Elli, sag ich doch.

#Anzeige #Werbung

Ich möchte mich beim Digital Publishers Verlag bedanken, dass ich “ Winterduft und Schneeflockenküsse“ von Laura Albers vorab als Rezensionsexemplar lesen durfte. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Cover:
Das Cover passt zum Titel und hat mich angesprochen.

Zur Story:
Mia will es endlich wagen und zur Weihnachtszeit ihren Verlobten Niklas heiraten. Doch trotz märchenhafter Adventszeit und tatkräftiger Unterstützung ihrer besten Freunde sind sich die beiden nicht mehr sicher. Liebeschaos ist vorprogrammiert!
Ob es Mias bester Freundin Sophie gemeinsam mit dem Trauzeugen gelingen wird, die Hochzeit zu retten? Und für wen bringt dieser Winter ebenfalls noch die wahre Liebe?

Fazit:
Weihnachten, das Fest der Liebe … warum nicht in der Weihnachtszeit heiraten? Mia und Niklas wollen es wagen und müssen feststellen, dass auch die beste Planung das Chaos nicht verhindern kann. Wie gut, dass es Trauzeugen gibt, die sich dem deutsch-französischen Chaos stellen. Ich habe mich auf ein Wiedersehen mit Sophie gefreut. Mia, weiß Ihre Freundinnen zu beschäftigen, dabei haben die doch auch noch ihr persönliches Chaos zu bewältigen. Es laufen mehrere Handlungen parallel, die am Ende in einer gemeinsamen Handlung enden. Die Geschichte war leicht zu lesen und die Beschreibungen waren sehr gut, so dass ich mir alle Handlungsorte sehr gut vorstellen konnte. Mia und Niklas haben das Sprichwort „Drum prüfe, wer sich ewig bindet“ auf die Fahne geschrieben, denn so viele Hindernisse zu meistern, ist eine wahre Prüfung. Wie das alles ausgeht und wie es in der Zwischenzeit Sophie ergangen ist, das müsst Ihr schon selbst lesen. Ich verrate nur so viel, dass ein mir sehr lieb gewonnener Mensch, in der nächsten Geschichte eine Rolle spielt. Darauf freue ich mich sehr.

Leseempfehlung:
Für die lockere Unterhaltung, vergebe ich gerne 4 Sterne.

huhn4-stern

Veröffentlicht unter Allgemein, Laura Albers, Rezensionen | Kommentar hinterlassen

Geheimnis der Götter Flammen der Befreiung

Frieda: Elli, sag mal … hättest Du was dagegen wenn ich ein paar Zaubertricks erlernen würde?
Elli: Frieda, Nein im Prinzip nicht, aber …
Frieda: Elli, war ja klar, dass da wieder ein aber kommen muss.
Elli: Frieda, sag wie kommst Du jetzt auf Zaubertricks? Das würde mich brennend interessieren.
Frieda: Elli, brennend ist das richtige Stichwort. Also, Saskia Louis …
Elli: Frieda, seit wann schreibt die denn Zauberbücher?
Frieda: Elli, Zauberbuch ist vielleicht nicht da richtig Wort … eher Ideenratgeber.
Elli: Frieda, und auf welche Zauberidee hat sie Dich gebracht?
Frieda: Elli, da gab es so einen Vergesszauber, den würde ich sehr gerne lernen und dann an Dir ausprobieren.
Elli: Frieda, an mir ausprobieren? Warum an mir? Hast Du denn keinen andern Kandidaten der sich als Versuchskaninchen zur Verfügung stellen kann?
Frieda: Elli,*räusper* bei einem andern macht es doch keinen Sinn. Du bist doch für mein Taschengeld zuständig.
Elli: Frieda, ach ich vertehe … Du willst mich vergessen lassen, das Du schon Taschengeld bekommen hast und nochmal neues verlangen.
Frieda: Elli, *stotter* also nur so Versuchsweise 
Elli: Frieda, hmmm und was ist wenn ich mehr vergesse als Dein Taschengeld? Ich könnte ja auch vergessen, das ich Dir immer etwas vorlese. Wäre das nicht schade?
Frieda:*ganz bleich werdend* Elli, meinst Du, das könnte passieren? Das wäre ja schrecklich!
Elli: Frieda, ich weiß es nicht, aber probiere es ruhig aus.
Frieda: Elli, ach … Taschengeld wird völlig überbewertet. Studien haben ja belegt wie wichtig vorlesen für die Bildung ist und Du willst doch eine schlaues Huhn haben.
Elli: Frieda, ich wollte ja auch keine Zaubertricks lernen. Aber jetzt zeig mir mal das Buch, das Dich so brennend interessiert, dann fangen wir gleich mit Deiner Bildung an.
Frieda: Elli, ich eile um es zu holen.

#Anzeige#Werbung

Ich möchte mich beim Digital Publishers Verlag bedanken, dass ich “ Geheimnis der Götter Flammen der Befreiung Band 2“ von Saskia Louis vorab als Rezensionsexemplar lesen durfte.  Meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Cover:
Das Cover passt perfekt zum Titel und zeigt uns eine starke Kämpferin, die das Feuer in sich trägt.

Zur Story:
Nym weiß folgende Dinge:
Die Rebellen aus der vierten Mauer befreien zu wollen, ist ein Selbstmordkommando.
Levi ist genauso anstrengend wie wunderbar. Und manche Erinnerungen in ihrem Kopf sind nicht ihre eigenen.
Während eine Reihe an Morden Bistaye in Aufruhr bringt und die Göttliche Garde immer engere Kreise um die Gruppe aus Asavez zieht, wird Nym vor allem eins klar: Je mehr sie über ihre wahre Identität erfährt, desto weniger möchte sie wissen.

Fazit:
Oh ja, Saskia Louis versteht es einen durch das Wechselbad der Gefühle zu schicken. Aber der Reihe nach. Nym, weiß immer noch nicht wer sie ist. Zwar strömen immer wieder Erinnerungsfetzen auf sie ein, aber diese Erinnerungen lassen sie zweifeln ob sie überhaupt noch etwas über die Vergangenheit wissen möchte. Aber auch die Gegenwart mit Levi macht ihr zu schaffen. Ihre Meinung über hat sich nicht verändert, aber dennoch denkt sie mehr an ihn als sie eigentlich möchte. Gut, dass sie eine Aufgabe zu erledigen haben. Sie schaffen es unbemerkt in die vierte Mauer, aber dann läuft nichts mehr nach Plan. Einzig Ro überkommt ein Glücksgefühl, kann der doch seine große Liebe endlich wieder sehen. Nym und Levi trifft es hart. Die Erinnerungen von Nym, haben auf beide große Auswirkungen. Glaubt mir, es war zum Haare raufen und zwischen lachen und weinen war alles geboten. Der flotte, unterhaltsame und humorvolle Schreibstil, lassen einen sofort wieder in die Geschichte eintauchen. Die Spannung geht aber nicht verloren, im Gegenteil durch kleine Erinnerungen und Erkenntnisse, wird der Spannungsbogen immer wieder neu ausgerichtet. Der Einblick in die Welt der Götter, hat mir gezeigt, dass Manipulation, Macht, Rache, Neid und Langeweile auch für Götter eine ganz schlechte Kombination ist. Ich hätte Euch jetzt natürlich auch noch mehr erzählen können, aber ehrlich … Saskia Louis kann das viel besser als ich. Besonders die Sache mit dem offenen Ende, gelingt Ihr wieder sehr gut. Nerven ade … denn diesmal war das Ende wirklich sehr gemein.

Leseempfehlung:
Ich kann Euch das Buch nur sehr empfehlen. Am Anfang gibt es eine kurze Rückblende, die es einem sehr leicht macht, sich wieder nach Bistaye, Asavez und die Belange der Götter zu erinnern. Ro, Levi, Nym und Liri nehmen einen an die Hand und führen einen wieder durch einen besonderen Lesegenuss.

huhn-5-sterne

Veröffentlicht unter Allgemein, Rezensionen, Saskia Louis | 2 Kommentare

Gwinnerbekanntgabe vom 22.12. bis 24.12.

Guten Abend,

so, die letzte Auslosungsrunde hat stattgefunden.
Jetzt ist es endgültig, Weihnachten ist vorbei.
Ich freue mich aber, dass ich noch 5  Gewinnerinnen bekannt geben darf.
Ich habe Euch jeweils im dazugehörigen Kommentar eine Nachricht hinterlassen, auf FB oder auf dem Blog.
Jetzt aber genug geredet. Hier kommen die Gewinner.

Herzlichen Glückwunsch ♥

Gewinner 22 DezGewinner 23 DezGewinner 24 Dez

Veröffentlicht unter Adventskalender 2017, Allgemein, Unsere Veranstaltungen | 2 Kommentare

Ein Schotte wider Willen. Eine Hochzeit in den Highlands Teil 3

Frieda: Elli, was machst Du da?
Elli: Frieda, ich schreibe unseren Reisebricht.
Frieda: Elli, Du meinst den Ausflug in die Highlands mit Katherine Collins.
Elli: Frieda, genau den meine ich. Du machst ja keine Anstalten etwas zu Schrieben.
Frieda: Elli, also hör mal … ich bin doch nicht so ein Schmierblattschreiberling wie dieser …
Elli: Frieda, willst Du damit sagen, dass mein seriöser Reisebericht mit einem Schmierblattartikel zu vergleichen ist?
Frieda: Elli, so wie Du das jetzt interpretierst, entspricht das nicht dem was ich meinte.
Elli: Frieda, ach so … dann erkläre es mit bitte genauer.
Frieda: Elli, also das würde ich ja liebend gerne machen, aber Du weißt ich muss jetzt dringend gehen. Ich habe einen Termin.
Elli: Frieda, tststs nie bist Du um eine Ausrede verlegen.
Frieda: Elli, wir können gerne tauschen, aber Du selbst hast diesen Termin für mich beim Doktor zum entwurmen ausgemacht. Dabei habe ich gar keine Würmer.
Elli: Frieda, stimmt denn Termin habe ich gemacht, aber es ist ein ganz normaler Hühnercheck.
Frieda: Elli,  jaja … aber jetzt bin ich weg. Sonst komme ich zu spät.

#Anzeige #Werbung

Ich möchte mich beim Digital Publishers Verlag bedanken, dass ich „Ein Schotte wider Willen Eine Hochzeit in den Highlands-Reihe Teil 3“ von Katherine Collins vorab als Rezensionsexemplar lesen durfte.  Meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Cover:
Das Cover passt sehr gut in die Reihe.

Zur Story:
Auf der Flucht vor ihrem lieblosen Ehemann versteckt sich Catriona in den Highlands. Das Familiengut Farquhar, wo ihr Bruder zurückgezogen lebt, scheint die perfekte Lösung zu sein – obwohl sie diesen Ort seit ihrer Kindheit meidet und er ihr Alpträume beschert. Doch als ihr Aufenthaltsort nicht lange unbekannt bleibt und auch andere, private Details an die Öffentlichkeit gelangen, beginnt sie zu zweifeln: Ist ihre Zufallsbekanntschaft, der verdammt attraktive Rick Harris, etwa nicht der charmante Autor, der er vorgibt zu sein, und spioniert er sie lediglich aus, um an neue Klatschgeschichten über ihren prominenten Bruder Ian McDermitt zu kommen?

Fazit:
Diesmal dreht sich alles um eine der Schwestern. Ich habe mich sehr gefreut, dass es ein Wiedersehen mit Kandrick und Carolina gab. Gerne hatte ich auch etwas mehr von Sina und Islay  erfahren. Die Autorin hat in Ihrem gewohnten lockern Stil es wieder geschafft die Orte sehr bildlich zu beschrieben. Ich konnte mir die Ruinen sehr gut vorstellen. Es wurden so einige Blicke hinter die Kulissen der Familie McDermitt gewährt. Ein ganz besonderes Wesen, ist die Mutter … die solltet ihr genießen. Jetzt aber zu Catriona. Leider konnte sie mich nicht erreichen. Ihre Geschichte ist erzählenswert und alles andere als lustig und dennoch kam sie nur bei mir an, ohne mich tief zu berühren. Insgesamt sind mir diesmal zu viele Fragen offen geblieben und einige Dinge zu oberflächlich behandelt. Rick, ja er hat seinen Charme, aber lang der alleine aus um bestehen zu können? Nachdem, für mich, so einiges an Fragen offen geblieben ist, wünsche ich mir einen weiteren Teil, denn vielleicht werden dann noch ein paar Lücken geschlossen.
 

Leseempfehlung:
Der Ausflug in die Highlands war wieder ein schöner Ausflug, der für mich Fragen offen gelassen hat. Ich vergebe für diesen Ausflug 4 Sterne.

huhn4-stern

Veröffentlicht unter Allgemein, Katherine Collins, Rezensionen | Kommentar hinterlassen

Frohes Fest

 

Ich weiß es ist schon spät, aber Frieda war ihrem ersten Weihnachtsfest ganz aufgeregt. Jetzt liegt sie selig schlummernd im Bett. 

Auch hier auf dem Blog möchte ich mich nochmals bedanken für Eure Teilnahmen am Adventskalender. Es hat uns viel Spaß gemacht, mit Euch die Vorweihnachtszeit zu verbringen.

Jetzt wünschen wir Euch ein frohes Fest und ein paar erholsame Tage

Eure Elli und Frieda

 

 

Meryy Christmas mit 4 Engel

Veröffentlicht unter Adventskalender 2017, Allgemein, Unsere Veranstaltungen | 1 Kommentar