Frieda und das Wechselbad

Elli: Frieda, einen wunderschönen guten Morgen.
Frieda: *grummel**murmel* Ich weiß gar nicht was an diesem Morgen gut sein soll?
Elli: Frieda, oh … ist Madam mit der falschen Feder zuerst aus dem Bett gefallen?
Frieda: Elli, witzig … wie kann man nur so gut gelaunt sein?
Elli: Frieda, weil schlechte Laune den Tag nicht besser macht. Darf ich fragen was Dir die Laune verhagelt hat?
Frieda: Elli, da brauchst Du nicht fragen … schau einfach aus dem Fenster.
Elli: Frieda, ich sehe nichts … kein Fuchs in Sicht, der Dich vernaschen will.
Frieda: Elli, sehr witzig … sag mal hast Du auf einer Spaßzeitung geschlafen? Ich meine den Regen.  An einem Tag ist es so heiß, dass man sich das Federkleid vom Leib reißen möchte und am nächsten Tag traut man sich nur mit Schwimmreifen raus, weil man Angst hat im Dauerregen zu ertrinken. Ganz abgesehen von diesen Temperaturschwankungen.
Elli: Frieda, kann es sein, dass Du maßlos übertriebst? So schlimm sind die Temperaturschwankungen auch nicht.
Frieda: Elli, klar für Dich nicht, Du bist das ja gewohnt.
Elli: *fragender Blick*
Frieda: Elli, Du bist doch bestimmt schon in dem Alter, wo Temperaturschwankungen zur Tagesordnung gehören.
Elli: Frieda, Du begibst Dich gerade auf sehr dünnes Eis … überleg Dir gut was Du als nächstes sagst.
Frieda: Elli, siehste … Temperatur und Stimmungsschwankungen …  Wechselbad der Gefühle oder Indiz für Wechseljahre.
Elli: Frieda, eins kann ich Dir versprechen … im Moment bist Du sehr weit davon entfernt auch in den Genuss dieses Wechselbades zu kommen.  Ach, und fürs Protokoll … ich bin nicht in den Wechseljahren. Meine gute Laune liegt daran, dass ich mich über den Regen freue … so kann ich ohne schlechtes Gewissen mein neues Buch schnappen und lesen. Eigentlich wollte ich Dir ja vorlesen, aber leider bist DU ja jetzt erstmal ein paar Stunden mit Aufräumen Deines Zimmers beschäftigt.
Frieda: Elli, das meinst Du jetzt nicht erst?
Elli: Frieda, oh doch Fräulein … jedes einzelne Wort.
Frieda: *ganz lieb guck* Elli, ich weiß gar nicht was mit mir los ist. Ich glaube ich habe verdorbene Körner gefuttert, sonst hätte ich doch niemals sowas zu Dir gesagt. Bestimmt ist meine Hirnfunktion dadurch beeinträchtigt. Am besten ich bleibe bei Dir, damit Du mich im Auge behalten kannst, bevor ich noch irgendwelchen Unfug anstelle.
Elli: Frieda, Du bist so …
Frieda: lieb.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Friedas Abenteuer, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s