Love him: Verbotene Liebe

Frieda: Elli, sag mal was bedeutet strippen?
Elli: *hüstel* Frieda, ….
Frieda: Elli, was hast Du denn? Oder ist das was schlimmes? Oder sogar ansteckend? Aber das glaube ich nicht, denn dann würde doch das Buch von Sarah Saxx in der Gesundheitsabteilung zu finden sein.
Elli: Frieda, bitte wo warst Du, dass Du mit solchen Erkenntnissen nach Hause kommst?
Frieda: Elli, ich war in der Buchhandlung und wollte nach einem neuen Bilderbuch für mich schauen und da habe ich ein paar Hühner vom Nachbarn getroffen.
Elli: Frieda, das erklärt aber noch nicht Deine ursprüngliche Frage.
Frieda: Elli, nun ja … ich habe dann ein bisschen gelauscht und die haben was von strippen und zu jung erzählt. Als sie mich dann bemerkt haben, kam gerade der tolle Gockel zur Tür herein und sie haben mich verscheucht. Jetzt weiß ich immer noch nicht was strippen bedeutet. Die Dame aus der Buchhandlung wollte es mir auch nicht erklären.
Elli: Frieda, sag jetzt nicht, dass Du ….
Frieda: Elli, klar habe ich nachgefragt. Du selbst hast doch gesagt, wenn ich was nicht weiß, soll ich fragen. Also bekomme ich jetzt eine Antwort?
Elli: Frieda, öhmmm …. ja, klar bekommst Du die, also strippen …. ja, also … da zieht man sich ganz langsam aus.
Frieda: Elli, echt jetzt …. das ist ja voll langweilig …. dann will ich nie strippen.
Elli: Frieda, puh …. das freut mich zu hören.

#Anzeige #Werbung

Ich möchte mich bei Sarah Saxx bedanken, dass ich „Love him: Verbotene Liebe“ als Rezensionsexemplar lesen durfte. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst. 

Cover:
Das Cover und Klappentext harmonieren sehr gut. Beides hat Lust auf das Lesen gemacht.

Story:
Meredith hat mit privatem und beruflichem Chaos zu kämpfen. Um den Kopf frei zu kriegen, beobachtet sie in ihrer Freizeit Dennis, einen attraktiven jungen Mann, der auf seiner Website täglich für seine Abonnenten strippt. Es dauert nicht lange und die beiden beginnen eine heiße Affäre, die auch seine familiären Probleme in den Hintergrund rücken lässt. Für Meredith und Dennis ist die gemeinsame Zeit wie Balsam für die Seele, weshalb sie vereinbaren, nicht über Themen zu sprechen, die ihre Stimmung trüben könnten.
Doch das stellt sich schon bald als fataler Fehler heraus. Denn als Meredith ihren neuen Job als Dozentin am Greenwater Hill-College antritt, müssen die beiden feststellen, dass sie mehr verbindet, als ihnen lieb ist …

Die Geschichte von Meredith und Dennis ist in sich abgeschlossen und kann völlig unabhängig von anderen Romanen der Autorin gelesen werden.
 
Fazit:
Die Reise nach Greewater Hill war spannend, heiß und zu kurz. Aber so ist es ja immer mit den schönen Dingen.
Meredith und Dennis, haben mich sehr schnell für sich gewinnen können. Beide haben es nicht leicht und tun etwas, was andere vielleicht verurteilen würden. Sie lernen sich nicht auf klassischem Weg kennen und hätten auch nie gedacht, dass sie sich irgendwann mal auch real gegenüber sitzen. Für was eine gute Freundin, nicht alles sorgen kann. Warum die Freundin Schuld ist … tja, das erzählt auch am Besten Sarah selbst. Sie hat es wieder geschafft, mich zu begeistern. Meredith und Dennis, konfrontieren uns mit Themen, die mir unter die Haut gegangen sind. Ich will jetzt nicht zuviel verraten, aber Zivilcourage ist beindruckend mit dabei. Der lockere Schreibstil, hat es mir leicht gemacht, den beiden zu folgen. An manchen Stellen musste ich schlucken, dann wieder lachen und vor allem mich auch wieder abkühlen, denn es wurde sehr hot. Klar wurde mir auch, dass nicht reden und nur genießen zwar schön ist, Kommunikation aber dennoch so manches vereinfachen kann. Bei den beiden war ich aber froh, dass sie sich mit dem Reden Zeit gelassen haben, ich kam so auf ein aufregendes und sinnliches Lesevergnügen.

Leseempfehlung:
Greewater Hill, ich war sehr gerne wieder auf Besuch bei Dir. Ja, ich weiß es ist egoistisch, aber ich hoffe, dass Sarah bald wieder eine Reise nach GHW anbietet, das Ticket löse ich schon jetzt. Von mir bekommt Greenwater Hill und die Verbotene Liebe 5 Sterne.huhn-5-sterne

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezensionen, Sarah Saxx veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Love him: Verbotene Liebe

  1. SanNit schreibt:

    oh ich bin gespannt. Will ich diesen Monat auch noch schaffen

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s