HOT WHEELZ Iron & Enya: Der Fire Devils MC (1)

Frieda: Elli? Kannst Du Motorrad fahren?
Elli: Frieda, nein …kann ich nicht. Wie kommst Du denn jetzt auf ein Motorrad?
Frieda: Elli, na ich hab vorhin eine so heiße Maschine gesehen und da hatte ich echt Lust einfach mal aufzusitzen. Die Maschine hatte sogar einen Namen. Susan B. Hunt.
Elli: Frieda, Du bist aber nicht auf die Maschine geklettert? Wie die Maschine hat einen Namen?
Frieda: Elli, natürlich nicht, deshalb frage ich Dich ja. Bei Dir würde ich aufsteigen. Der Name, ganz einfach, weil auf  dem Nummernschild ein Aufkleber war mit dem Namen und MC 1. Da hat Dein schlaues Huhn mal eben kombiniert. Aber wie komm ich denn jetzt zu einer Motorradfahrt?
Elli: Frieda, ja Du bist wirklich clever. Ich habe auch schon eine Idee. Komm zieh Dich an dann können wir los.
Frieda: Elli, wirklich … Du meinst ich kann gleich den Fahrtwind in meinen Federn spüren?
Elli: Frieda, ja … aber dafür musst jetzt erstmal fertig werden, damit wir los können.
Frieda: Elli, fertig … wir können. Wo geht es eigentlich hin?
Elli: Frieda, lass Dich überraschen.
Frieda: Elli, na gut. Ich bin ganz aufgeregt.
Elli: Frieda, so wir sind da.
Frieda: Elli, wo sind wir und wo ist das Motorrad?
Elli: Frieda, bei einem Bekannten von mir und das Motorrad, steht dort drüben im Schuppen. Geh ruhig schon vor.
Frieda: ELLLIIII, das ist jetzt nicht Dein Ernst!  Das ist ein Kinderkarusell.
Elli: Frieda, *lach* ein Kinderkarusell mit Motorrad.

Ich möchte mich bei Susan B. Hunt  bedanken, dass ich „HOT WHEELZ Iron & Enya: Der Fire Devils MC (1)“ als Rezensionsexemplar lesen durfte. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.

Cover:
Heiße Maschine, heißer Kerl. Das Bild passt zum Titel.

Story:
Enya, die vor ihrem gewalttätigen Verlobten Brady aus ihrer Heimat Irland fliehen musste, will in Dreamtown, einem kleinen Städtchen in Californien, ein neues Leben beginnen. Gerade als sie glaubt, es würde ihr gelingen, wird sie von einem Fremden verfolgt und anonyme Anrufe wecken alte Ängste …
Als plötzlich die Männer des Fire Devils MC und deren charismatischer President Iron auftauchen, gerät ihre Welt völlig aus den Fugen. Die gefährlich aussehenden Biker in schwarzen Lederkutten versprechen ihr Schutz. Enya ist skeptisch. Die Members eines Motorcycle Clubs als Beschützer? Kann sie ihnen vertrauen?
Die Devils haben einen Verräter in den eigenen Reihen und zu allem Übel entpuppt sich ein befreundeter MC als Feind. Enya zu beschützen ist nicht ihr einziges Problem. Iron, ihr President, verschwindet. Korruption, Verrat und Gewalt … eine gefährliche neue Welt für Enya.

Fazit:
Da ich ja ein Biker Neuling bin, fand ich die Erklärungen am Angang sehr hilfreich. Vielen Dank dafür, ich kam dadurch schnell ins Buch hinein. Diese Biker sind vermeintlich „brav“, aber auf keinen Fall harmlos. Die Devils haben Ihre Prinzipien und daran halten sie fest. Die Biker Gruppe ist bunt zusammengestellt. In Band 1 erfahren wir zu jedem etwas Hintergrundwissen. Dadurch liest sich die Geschichte manchmal etwas unrund, aber das hat mich persönlich gar nicht gestört. Biker sind nun mal etwas kantig und man muss sie erst kennenlernen. Iron und Enya, ja das geschieht so nebenbei, denn ein Biker lädt nicht zum Nachmittagstee ein, um sich von seiner besten Seite zu zeigen. Es passiert viel und Ihre Wege kreuzen sich immer wieder und öfters nicht immer unter einem guten Stern. Susan B. Hunt hat es geschafft, dass ich neugierig geworden bin. Das ich, als das Buch zu Ende war, mich gefragt habe was die Jungs jetzt wohl so machen. Ich bin neugierig geworden, welche Geschichte hinter jedem Biker steht. Vielleicht habe ich Euch ja auch neugierig machen können, dann schaut doch einfach im Clubhaus der Fire Devils vorbei.

Leseempfehlung:
Die Biker bekommen von mir 4,5 Sterne. Da ich keine halben Sternevergeben kann, bin ich wie Iron im Konflikt bei meiner Entscheidung. Ich runde auf 5 Sterne auf und  sage Euch auch gerne den Grund dafür. Die Biker sind noch rau. Noch etwas verhalten. Sie wissen, dass sie nicht dem typischen Biker Klischee entsprechen und müssen sich dadurch erst Ihren Platz erarbeiten. Die Jungs haben es aber geschafft, dass ich vor dem Club Hause stehe und darauf warte, dass ich mitbekomme was bei Ihnen passiert. Vielleicht nehmen mich die Jungs ja mit, wenn sie wieder auf Tour gehen.

huhn-5-sterne

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Rezensionen, Susan B. Hunt veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu HOT WHEELZ Iron & Enya: Der Fire Devils MC (1)

  1. SanNit schreibt:

    Gut das man vor dem SuB noch eine WuLi hat 😀

    Gefällt 2 Personen

  2. susanbhunt schreibt:

    Liebe Elli, vielen herzlichen Dank für deine ehrliche Rezension. Viereinhalb Sterne sind fantastisch und die Erklärung dazu ist für mich nachvollziehbar. Als „Erschafferin“ des MCs kann ich dir sagen, dass ich die Jungs inzwischen viiiiieeel besser kennengelernt habe und ein Ende der Serie (noch) nicht in Sicht ist. Road Captain Navy, Vize President Blood, der Wikingertyp Ragnar und der junge J. J. haben schon ihre Geschichte bekommen und der Club muss in jeder davon seine Loyalität beweisen. Es geht den „Bösen“ an den Kragen und meine Biker sind da nicht zimperlich. Ich freue mich, dass ich dir mit Iron & Enya das Bikerleben ein wenig schmackhaft machen konnte. Liebe Grüße, Susan ❤

    Gefällt 2 Personen

  3. Leseherzblog schreibt:

    Die Wunschliste wird immer länger 😂

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s