„Entschuldigung, darf ich Ihr Sklave sein“

Rezi – „Entschuldigung, darf ich Ihr Sklave sein“
entschuldigung-darf-ich-ihr-sklave-sein-allyson-snow
Ich möchte mich bei Allyson Snow bedanken, dass ich „Entschuldigung, darf ich Ihr Sklave sein“ vorab als Rezensionsexemplar lesen durfte. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst.
Cover:
Das Cover hat meine Neugierde und Interesse geweckt.

Zur Story:
Lia, hat es mit Ihrem Buch geschafft. Ein Bestseller, der jetzt auch noch verfilmt werden soll.
Was will man als Autorin mehr, dann Lia soll auch das Drehbuch schreiben. Flynn, ein verheirateter und gut aussehender Schauspieler, hat die Hauptrolle übernommen. Nichts kann Ihn erschüttern, zumindest nicht solange bis er das Ende des Drehbuchs kannte. Er muss in eine, für Ihn völlig unbekannte Rolle schlüpfen, und das bereitet Ihm nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch ziemliches Unbehagen. Er soll in die Vorzüge eines devoten Sklaven eingeführt werden. Flynn stößt an seine Grenzen und sein bisheriges Wissen über Sex. Eine Lösung seines Problems muss her, und wer kann Ihm da besser helfen als die Autorin? Lia konnte es nicht fassen, als Flynn Sie bei einem Essen fragt, ob Sie Ihm nicht „Nachhilfe in SM gegen könnte, denn schließlich sei Sie ja Fachfrau. Lia, versucht Ihn davon zu überzeugen, dass er doch besser zu einer professionellen Dame gehen sollte und dacht dabei gleich an Ihre beste Freundin Aideen. Davon will Flynn allerding nicht wissen und besteht auf Lia als Lehrerin. Lia ist auch nur eine Frau und Ihr Körper reagiert auf das gute Aussehen und auf Flynn Charisma. Die beiden haben ein Wochenende um aus Flynn einen devoten Sklaven zu machen. Nach diesem Wochenende, ist allerdings nichts mehr so wie es sein sollte. Aideen und Dylan, Flynn`s bester Freund werden ganz schön gefordert in Ihrer Rolle als bester Freund. Ob Lia eine gute Lehrerin war, ja dass verrate ich an dieser Stelle nicht, ich möchte Euch nicht um das Vergnügen des Lesens bringen.
Fazit:
Wer jetzt erwartet, das Handbuch des 1×1 im SM Bereich zu lesen, den muss ich hier enttäuschen. Was einem beim lesen erwartet, ist ein humorvolles Buch mit angedeuteten SM Szenen. Ob diese allerdings der Realität entsprechen, kann ich nicht beurteilen. Ich kann aber den flüssigen Schreibstil, die wunderbare Beschreibung von Szenen, die temporeichen und witzigen Kommentare zwischen den Akteuren beurteilen und die haben mir sehr gut gefallen.
Ich hatte Kopf Kino und sehr oft ein breites Grinsen im Gesicht, wenn ich die Dialoge denke. Aideen, ist auch verbal sehr schlagkräftig und Dylan ist auch nicht ohne.
Wer ein Buch zum Entspannen und gute Unterhaltung sucht, dann ist diese Buch genau das richtige.
 Fazit: 5 x Frieda
huhn-5-sterne
Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allyson Snow, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s