„Diebstahl mit Sockenschuß“

Frieda und ich haben wieder einmal gelesen.
Rezi von – „Diebstahl mit Sockenschuß“
diebstahl-mit-sockenschus-allyson-snow

Ich möchte mich bei Allyson Snow bedanken, dass ich „Diebstahl mit Sockenschuß“ vorab als Rezensionsexemplar lesen durfte. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch jedoch nicht beeinflusst
Zur Story:
Elvira Rotstein ist die Bürgermeisterin aus Jeverhagen und hat das Problem, Sie braucht eine Stadturkunde, aber woher nehmen und nicht stehlen? Die Option nehmen hat sich schnell erledigt. Die Briten haben etwas gegen das „freundlich“ angefragte nehmen. Bleibt also nur die Option stehlen. Als Bürgermeisterin, kann Sie ja nicht selbst losziehen und sich diese Stadturkunde „ausborgen“ gehen. Wie gut das es die liebe Verwandtschaft gibt. Luisa, Ihre Nichte, ist Privatdetektivin, da kann man doch wohl mal eine kleine Gefälligkeit einfordern, Familie verpflichtet schließlich.
Fazit:
Luisa kann sich dem sanften Druck Ihrer Tante nicht widersetzten und plant Ihre Reise und die Besorgungstour. Alleine schafft Sie es nicht, zum Glück gibt es einen alten Freund, der Ihr gerne zur Seite steht und sehr kreativ ist, wenn es darum geht offizielle Öffnungszeiten zu umgehen. Noch in Jeverhagen hat Luisa allerdings das Gefühl beobachtet zu werden. Sie hat einen Schatten der sich so auffällig verhält, dass Sie gar nicht blond genug sein kann, um Ihn nicht zu bemerken. Ryan, der Schatten ist begeistert von seinem Auftrag. Nachdem er Luisa beobachtet hat, hält er sie für naiv, unfähig und tollpatschig, ach ja nicht zu vergessen nervig! Ja, ja da liegt was in der Luft. Sie prickelt und knistert wenn die beiden auf einander treffen. Allyson Snow schreibt witzig und verrückt, humorvoll und ironisch und mit einem tollen Wortwitz. Dieser kommt besonders zur Geltung, wenn Ryan mit seinem Chef telefoniert. Ich habe Tränen gelacht und mir gewünscht, dass diese Telefonate nicht enden würden. Ob es Luisa schafft Ryan abzuhängen um sich diese Stadturkunde für Ihre Tante auszuborgen, das werde ich Euch nicht verraten. Es wäre zu schade, wenn Euch dieses Lesevergnügen entgehen lassen würdet. Gerade jetzt, in dieser stressigen Zeit, ist es ein Buch zum Abschalten. Also genießt dieses Buch und lehnt Euch zurück, es lohnt sich.


Meine Leseempfehlung: klar 5 mal Frieda

huhn-5-sterne

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Allyson Snow, Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s